Auswahlhilfe

Die folgenden Erklärungen sollen Ihnen helfen, das richtige Trampolin für Ihre Bedürfnisse auszuwählen.
  
Welche Grösse muss ein Trampolin sinnvollerweise haben?
 
Für die Wahl der Grösse sind zwei Faktoren wichtig: Sicherheit und Spass. Für beides ist ein gewisses Mass an Fläche wichtig.
Als Regel gilt: Je grösser das Trampolin desto besser, dh. je grösser umso mehr Sicherheit und umso mehr Spass.
Mit zunehmendem Alter der Springer spielt die Grösse das Trampolins eine immer wichtigere Rolle. Für Teenager muss ein Trampolin mehr als 4 Meter Durchmesser haben, ansonsten bietet die vorhandene Fläche zuwenig Sicherheit.
Für Vorschulkinder ist ein rundes Trampolin mit 3m oder 3,6m Durchmesser für ein paar Jahre durchaus ein sinnvolles Spielgerät. Spätestens aber im Alter von ca. 10 -12 Jahren, empfehlen wir dringend aus Sicherheitsgründen ein Trampolin mit mehr als 4 Meter Durchmesser anzuschaffen.
 
Welche Form soll das Trampolin haben?
 
Runde Trampoline sind im Freizeitbereich am meisten verbreitet, weil die Form am einfachsten zu springen ist und man beim Springen immer leicht zur Mitte hin getragen wird. Bei runden Trampolins ist die Konstruktion einfacher und günstiger als bei eckigen Trampolins. Die runde Form ist in den meisten Fällen eine gute Wahl.
Rechteckige Trampoline verfügen über optimale Sprungeigenschaften, setzen aber auch mehr Können und Disziplin voraus. Dadurch, dass die Sprungmatte beim rechteckigen Trampolin sehr schmal ist, ist eine exakte Sprungplanung und Umsetzung erforderlich, damit man wieder präzise auf der Sprungmatte landet. Es kann immer nur 1 Person darauf Springen, da ein Kreuzen von 2 Personen nicht möglich ist. Rechteckige Trampoline sind sehr anspruchsvoll und verlangen Respekt und Rücksicht!
Quadratische Trampoline verfügen über ähnliche Sprungeigenschaften wie rechteckige Trampoline. Die Kontrolle auf der Sprungfläche ist jedoch einfacher, weil in alle vier Richtungen wesentlich mehr Platz vorhanden ist. Durch die aufwändige Konstruktion sind eckige Trampoline teurer als runde und meist nur im Qualitätsektor zu finden. Diese Trampoline werden vor allem von anspruchsvollen Springern, sehr geschätzt.
Andere Formen wie ovale oder 8-eckige Trampoline haben im Vergleich zu den runden oder quadratischen Trampolins weniger gute Sprungeigenschaften. Bei diesen Trampolinen wirken die Kräfte in der Sprungmatte unterschiedlich und unregelmässig. 
 
Wir haben zwei Vorschulkinder:

Sie werden noch ca. 15 Jahre ein Trampolin brauchen.
Sie haben zwei Möglichkeiten:

Variante A: Das Trampolin ist nur für die Kinder gedacht: Sie starten mit einem Einsteigermodell mittlerer Qualität und Grösse, dass für die nächsten 5-7 Jahre Ihre Bedürfnisse deckt. Danach wird sich zeigen, ob der Trampolinspass anhält und für die Teenagerzeit ein grösseres und stabileres Trampolin nötig werden wird. 
Variante B: Auch die Eltern wollen auf dem Trampolin Spass haben: In diesem Fall wählen Sie ein grosses Qualitäts-Trampolin, mit einer Lebensdauer von 15 Jahren und mehr. Sie werden als ganze Familie während Jahren unzählige Stunden Riesenspass haben. Weil für diese Trampoline kaum Folgekosten anfallen, ist es meistens die günstigere Variante, auch wenn der  Anschaffungspreis höher ist. Dazu ist ein solches Trampolin Ressourcen schonender und damit wesentlich nachhaltiger. 
 
Unsere Kinder sind schon im Teenageralter:

Für Teenager ist ein Sportgerät das Richtige, Kindertrampoline sind schnell zu langweilig und nicht genügend stabil. Achten Sie auf die Federlänge beim Trampolin, die kurzen Federn von Kindertrampolinen sind für das Gewicht von Teenagern nicht mehr geeignet, sie verursachen Schläge. Für Teenager und Erwachsene muss die Feder mind. 20cm lang sein.
Ein Qualitätstrampolin mit schönen Federn und einem dynamischen Sprungverhalten wird Teenager begeistern, auch wenn sie schon längst in der Lehre oder im Studium sind!
Als Vergleich: Für einen Teenager kauft man kein Planschbecken mehr, wenn dann muss es ein Pool sein. 
 
Wir haben weniger als 3m Platz in unserem Garten:
 
Das ist leider nicht genügend Platz für ein Gartentrampolin. Trampolinspringen ist ein Bewegunssport und dazu ist genügend Platz sehr wichtig. Zu kleine Trampolins bereiten zu wenig Spass und haben ein erhöhtes Unfallrisiko. 

Als Alternative für kleinere Kinder, eignet sich z.Bsp. eine aufblasbare Hüpfburg. Diese sind kompakt und lassen sich in 1-2 min komplett aufblasen.
 
Kosten Qualitätsgerät und Billigtrampolin:
 
Unsere Erfahrung zeigt, dass der Käufer eines Qualitätstrampolins und der Käufer eines Billigtrampolins im Verlauf der nächsten 10 Jahre etwa gleich viel Geld für das Trampolinspringen ausgeben. Der Käufer eines Qualitätstrampolins beim Kauf und der Käufer des Billigtrampolins im Verlauf der Zeit. Der Unterschied liegt schlussendlich darin, dass die Besitzer des Qualitätsgerätes während der ganzen Zeit, mehr Spass und weniger Ärger haben. Als Faustregel kann man davon ausgehen, dass der Trampolinspass mit einem 4m Trampolin aufs Jahr gerechnet ca. Fr. 150.- bis Fr. 200.- kostet. Damit ist Trampolinspringen im Vergleich mit anderen Freizeit- und Sportaktivitäten eine sehr günstige Freizeitbeschäftigung.

Hüpfen macht das Leben leichter